News 14.03

24 neue Praxisanleiter/innen

09.05.2014

24 neue Praxisanleiter und Praxisanleiterinnen aus den Bereichen Gesundheits- und Krankenpflege, Gesundheits- und Kinderkrankenpflege und Altenpflege beendeten am 09.05.2014 mit einem Abschlusskolloquium ihre berufspädagogische Weiterbildung zum/zur Praxisanleiter/in an der Akademie St. Franziskus in Lingen. 180 Stunden theoretischer Unterricht, gegliedert in fünf Module, lagen hinter ihnen. Weitere 80 Stunden für die Bearbeitung von Praxis- und Reflexionsaufgaben waren absolviert.

Praxisanleiter

Foto: Die erfolgreichen Teilnehmer/innen der berufspädagogischen Weiterbildung zum/zur Praxisanleiter/in

Eine Praxisbegleitung im eigenen Handlungsfeld durch einen Dozenten der Akademie St. Franziskus rundete das Lernangebot ab.
Die berufsbegleitende Weiterbildung zum/zur Praxisanleiter/in befähigt die Teilnehmer Auszubildende, Fachweiterbildungsteilnehmer und neue Mitarbeiter professionell zu begleiten. Neben der Erweiterung kommunikativer Kompetenzen, dem Kennenlernen von Lern-und Arbeitstechniken der Erwachsenenpädagogik, der Entwicklung von Konzepten zur Verbesserung des Theorie- und Praxistransfers und der Qualifizierung zur Beurteilung von Leistungen, setzten sich die Teilnehmer verstärkt mit den Grundlagen aus Pflegewissenschaft und Qualitätsmanagement auseinander.

Das Ergebnis dieses Lernprozesses fand ihren Abschluss in einem Kolloquium vor den geladenen Abteilungs-, Wohnbereichs- und Stationsleitungen und Kollegen und Kolleginnen der verschiedenen Einrichtungen. Unter dem Thema Lernortkooperation-Zusammenarbeit der Lernorte gestalten präsentierten die Teilnehmer und Teilnehmerinnen ausnehmend praxisrelevante Ergebnisse, die sicherlich in den Einrichtungen auf interessierte Abnehmer stoßen werden.

Qualität in der Pflegeausbildung sichern
Björn Kuper (Stephanus-Haus GmbH, Lingen)

Praxisanleiter in der Pflege: geprägt, gefördert und motiviert
Sabrina Hackmann, Wadmin Lichtner (Pflegeheim Nortrup, Nortrup)

Als Praxisanleiterin Kommunikationstechniken nutzen
Anika Gretenkord, (Emsländische Pflege gGmbH, Sögel)

Das Erstgespräch – Den Grundstein für einen gelungenen Praxiseinsatz legen
Verena Eilers, Sonja Schüring ( St. Bonifatius-Hospital Lingen)

Gleiche Chance für Alle – Erstgespräch und Anfangszeit gestalten
Christina Geppert, Alexandra Campe (ASD Ankum)

Den Einführungstag als Baustein in eine prozessorientierte Anleitung integrieren
Johanna Backherms, Sonja Harmann, Annette Geistmann (Mediclin Hedonklinik, Lingen)

Gemeinsam Verantwortung tragen – Vorstellung der ersten Woche
Ina Schlosse, Sabrin Mossa (Bonifatius-Hospital Lingen)

Ein Muss für die erste Woche: Arbeitsabläufe integrieren
Katrin Buschhorn (Pflegedienst am Stadtring, Nordhorn)
Martina Hein (Ökumenische Sozialstation in Emlichheim)

Anleitung in Form von Praxisanleitertagen gestalten
Ines Beel, Daniela Volbers (Bonifatius-Hospital, Lingen)

Lernen an Stationen-Praxisanleitung effektiv und abwechslungsreich gestalten
Marina Spahn (Bonifatius-Hospital, Lingen)

Lernangebote entwickeln – „Boxenstopp“
Jessica Keuter, Maike de Vries (Bonifatius-Hospital)

Demenz-Wegweiser für Auszubildende-Anleitungssituationen methodenorientiert gestalten
Milan Westenberg (Elisabeth-Krankenhaus, Thuine)
Birte Vohrmann (St. Katharina, Thuine)

Das Konzept der Validation in die praktische Ausbildung integrieren durch die Entwicklung von Lernaufgaben
Viktoria Konradi (Ambulante Alten – und Krankenpflege Grafeld Maria Lübke)
Kerstin Ruhe (Reginenstift Fürstenau)
Kerstin Jürgens (Caritas Sozialstation Holte-Lastrup)


zurück zur Seite NEWS