News 08.02

Abschlussprüfung 2008

22.08.2008

Drei intensive Jahre des Lernens und Arbeitens an der Akademie St. Franziskus und den praktischen Ausbildungsstätten in der Altenpflege, ambulanten Pflege, Gesundheits- und Kinder-/Krankenpflege, fanden am Freitag, den 22. August 2008 ihren Abschluss. Die 40 Absolventen, davon acht Altenpfleger/innen, elf Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerinnen und 22 Gesundheits- und Krankenpfleger/innen hatten zum gemeinsamen Feier in Halle IV eingeladen.

Abschluss

Vor den zahlreichen Gästen, wie Eltern, Freunden, Praxisanleitern, Vertretern der Ausbildungsstätten und Lehrern, begann der Abend mit einem von den Absolventen vorbereiteten Wortgottesdienst, der unter dem Leitgedanken ’Auch aus Steinen, die dir in den Weg gelegt werden, kannst du Großartiges bauen’ stand. Pater Heinz-Günther Hilgefort machte deutlich, dass man die Steine am Wegesrand als Herausforderung und Orientierung verstehen muss. „Manchmal veranlassen Sie uns auch zu einem Umweg, aber immer sind sie da, um mit ihnen ein Haus der Zukunft zu bauen. Ein Haus, dessen Architekt kein anderer als Gott selbst ist.“ In diesem Sinne, so Pater Heinz-Günter, sei es gut Steine auf dem Weg zu finden, denn mit Hilfe der Mitmenschen sind diese als Baumaterial zu nutzen.

Im Anschluss an den musikalisch von Nicole Meyering (Jahrgang 2006 Gesundheits- und Krankenpflege) begleiteten Wortgottesdienst, richtete die Geschäftsführerin, Gabriele Weglage, einige Worte an die Absolventen und Gäste. Zunächst erinnerte sie an die Zeit der Examensprüfungen, die sowohl den Kandidaten als auch die Prüfern viel abverlangt hat. Schlussendlich wurden von den 336 Prüfungsteilen, jeder Kandidat hat sieben Prüfungen zu bewältigen, 96 % im ersten Anlauf erfolgreich gemeistert.

Für die anstehenden Herausforderungen der immer komplexer und anspruchsvoller werdenden Aufgaben im Gesundheitswesen, seien die Absolventen gut gerüstet. Gleichwohl sei es vor dem Hintergrund der Gewährleistung einer qualitativ hochwertigen Pflege und Betreuung unabdingbar, im Handeln und Denken weiterhin rege zu bleiben, die Weiterentwicklung der eigenen Kompetenzen zu verfolgen und die anstehenden Veränderungen aktiv mitzugestalten. Der eigentliche Erfolg der Ausbildung zeige sich in der Entfaltung der Pflegenden im Handlungsfeld. In diesem Sinne wünschte Gabriele Weglage, auch im Namen von Schwester Electa d’Endel und des Kollegiums der Akademie St. Franziskus, allen Absolventen alles Gute, Gottes Segen und viel Erfolg auf ihrem Lebensweg.

Anschließend überreichte Gabriele Weglage unterstützt durch Evelin Pietsch, Klassenlehrerin des Bildungsganges Altenpflege 2005 und Henning Geerdes, Klassenlehrer des Bildungsganges Gesundheits- und Kinder-/Krankenpflege 2005, den Absolventen die Urkunde über die Erlaubnis zur Führung der Berufsbezeichnung.

Die Klassensprecher der Bildungsgänge, Jasmin Dannenberg (Altenpflege 2005) und Mathias Apken (Gesundheits- und Kranken-/Kinderkrankenpflege 2005) bedankten sich in besonderer Weise bei allen an ihrer Ausbildung beteiligten Personen der
Ausbildungseinrichtungen, insbesondere den Praxisanleitern und bei den Lehrern der Akademie St. Franziskus.

Nach dem obligatorischen Pressetermin für die lokale Presse luden die Absolventen zum Sektempfang ein, der in eine gelungene Feierlichkeit mit Livemusik überging.


zurück zur Seite NEWS